Geflüchtete besuchen Ausbildungsmesse 2019

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Landschaftsgärtnerin, Krankenpflegehelfer oder Gastronomiefachmann – wer längerfristig in Deutschland bleiben und Aussicht auf einen gut bezahlten Arbeitsplatz haben möchte, kommt um eine Ausbildung oder ein Studium nicht herum. Um sich über die verschiedenen Berufsbilder zu informieren, Anforderungen zu erfragen oder bei ganz konkreten Vorstellungen Kontakte mit Unternehmen zu knüpfen, besuchten zehn Geflüchtete und zwei Ehrenamtler der Flüchtlingsinitiative Weilerswist am 8. Februar die Messe Einstieg Köln 2019.

Besuchen die Einstieg 2019: Eine Gruppe der Flüchtlingsinitiative Weilerswist vor den Messehallen in Köln. Bild: FIW

Eine Ausbildung ohne einen anerkannten Schulabschluss zu beginnen, ist in Deutschland allerdings nur in wenigen Berufsfeldern möglich. Praktische Erfahrung im elterlichen Handwerksbetrieb, zwölf Schuljahre ohne Abschlusszeugnis oder auch ein abgebrochenes Studium zählen nicht. Gut, dass viele junge Geflüchtete eine hohe Motivation mitbringen – das haben sowohl einige Arbeitgeber als auch deren Kammern erkannt. Fallbeispiele und Beratungsangebote für Firmen wie für Geflüchtete liefern die für Weilerswist zuständige Handwerkskammer Aachen sowie die Industrie- und Handelskammer Aachen auf ihren Internetseiten:

Handwerkskammer Aachen – Flüchtlinge

IHK Aachen – Ausbildung für Flüchtlinge

Zum Bericht des Vorjahres: Jobmesse: Als Fachinformatiker zur Berufsfeuerwehr?