Diese Möglichkeiten gibt es:            

 

Wir suchen Menschen mit besonderen Sprachkenntnissen, die bereit sind, für Flüchtlinge zu übersetzen, die kein oder kaum Deutsch sprechen.

Anlässe können sein:

  • Erstorientierung nach der Ankunft
  • Behördengänge
  • Arztbesuche
  • Beratungsgespräche, z.B. in Kindergarten, Schule etc.

 

Alle Fremdsprachen sind willkommen, insbesondere:

  • Arabisch
  • Persisch
  • Urdu
  • Paschtu
  • eritreische Sprachen
  • Russisch
  • Balkansprachen

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und können dann nähere Einzelheiten besprechen.

Kontakt: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de oder zum Kontaktformular

Begegnung und soziale Kontakte sind der Schlüssel zur Integration. Hierbei werden auch Sprache erprobt und soziale Regeln geübt. Da das „einfach so“ auf der Straße meistens nicht funktioniert, gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Sie besuchen die Begegnungscafés, die vor allem regelmäßig in der Evangelischen Kirche, aber auch an anderen Stellen ab und zu angeboten werden. Hier ist ungezwungene und unverbindliche Kontaktaufnahme möglich.
  • Die Sammelunterkünfte werden von ehrenamtlichen Gruppen besucht. Hier können Sie sich auch zum Schnuppern anschließen. Die Gruppen treffen sich ab und zu, um Aktuelles zu besprechen und den Aktiven Unterstützung zu geben. Bei den Besuchen geht es darum, Kontakt zu halten, etwas Zeit miteinander zu verbringen und natürlich auch zu schauen, welche Probleme anstehen. Die Kontakte sollen auf Augenhöhe und als Nachbarn stattfinden.
  • Wenn Sie ein Hobby im Verein pflegen oder im Sportverein aktiv sind, können Sie Geflüchtete einladen mitzukommen. Vielleicht findet die Person ein tolles neues Hobby oder das Team einen lange ersehnten erfahrenen Mitspieler. Gerne unterstützen wir die Suche nach möglichen Interessenten.
  • Patenschaften werden in der Regel nicht „vermittelt“ sondern ergeben sich. Nach dem Kennenlernen entstehen engere persönliche Kontakte. Hierbei bleibt es nicht aus, dass man bei Behördengängen, der Suche nach Kursen oder Arztbesuchen beratend und unterstützend tätig werden kann. Bei administrativen Fragen helfen Vereinsmitglieder oder die Integrationsbeauftragte der Gemeinde gerne weiter. Auf Wunsch können wir aber auch gezielt Personen benennen, die konkrete Unterstützung benötigen.
  • Familienpatenschaften sind besonders beliebt. Die Anwesenheit von Kindern macht die Integration besonders wichtig, aber auch einfach. Die meisten Familien in Weilerswist haben bereits mehrere Unterstützer, die sich aber sicherlich im Einzelfall über weitere Hilfe freuen.

Bei konkretem Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an
info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de oder zum Kontaktformular

Wenn alter „Plunder“ nicht in den Müll soll…

Wer seine – gut erhaltenen – Altkleider oder gebrauchten Haushaltswaren spenden und damit Hilfsbedürftige vor Ort unterstützen möchte, bringt sie besser nicht zu den Altkleidercontainern. Unten finden Sie eine Liste mit sieben Kleiderkammern, Kleiderläden und Sozialen Kaufhäusern rund um Weilerswist.
In den meisten Fällen werden gesammelte Kleidung aus Containern nicht in Deutschland weiter genutzt. Auch Hilfswerke, die Sammelcontainer aufstellen, verkaufen die Sammlungen meistens an gewerbliche Textilverwerter und verwenden „nur“ den Erlös für ihre soziale Arbeit. Weitere Infos zur Altkleidersammlung in Deutschland finden Sie hier: http://www.fairwertung.de/blog/blog.21/index.html

  1. Euskirchen I:
    Sozialer Kleiderladen DRK, Münstereifeler Straße 41a, Tel:02251 / 625485
    http://www.drk-eu.de/…/sozialer-kleiderladen-euskirchen.html

Öffungszeiten:
Mo, Mi: 8 – 11.30 Uhr
Di, Do: 8 – 16 Uhr

  1. Euskirchen II:
    Stoffwechsel 33/ Caritas-Kleiderladen, Kapellenstr. 33, 53879 Euskirchen, Tel. 02251 / 60 50 85
    http://caritas.erzbistum-koeln.de/…/fuer_…/kleiderladen.html

Öffnungszeiten:
Mo – Do: 9.30 – 16.30 Uhr
Fr: 9.30 – 14.30 Uhr

  1. Euskirchen III:
    Diakonie Kinderladen Kunterbunt, Kinderbekleidung und Spielzeug, Kaplan-Kellermann-Str. 12, Euskirchen Tel.: 0 22 51 / 92 90 14 oder 0163 / 20 37 213 , kinderladen@diakonie-eu.de
    http://www.diakonie-eu.de/index.php/kinderladen-a

Öffnungszeiten
Di , Do: 12 – 17 Uhr
Fr: 9 – 12 Uhr
Sa: 10 – 13 Uhr

  1. Liblar I:
    Kleiderkammer von St. Alban / St. Barbara, Carl-Schurz-Str.112, Ansprechpartnerinnen:
    Mechthild Neuser (Tel: 02235/44633), Jutta Plum (Tel: 02235/45399), Hilde Schmitz-Thiemann (Tel: 02235/461856)
    http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/seelsorgebereich-erf…/…/

Spendenannahme:
Mo: 16 – 18 Uhr
Spendenausgabe:
Di: 16 – 18 Uhr
1. Do im Monat: 10 – 12 Uhr

  1. Liblar II:
    Hab & Gut Gebrauchtmöbelbörse und mehr… Helios gGmbH, Max-Planck-Str. 22, 50374 Erftstadt-Liblar, Tel.: 02235 / 98 99 49-2, moebelboerse-erftstadt@heliosrheinland.de
    Fax: 02235 / 17 09 27 4
    Ø Nach Begutachtung können gebrauchte Möbel auch abgeholt werden
    http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/seelsorgebereich-erf…/…/

Öffnungszeiten:
Mo: 9.30 – 16 Uhr
Di – Fr: 9 – 16 Uhr

  1. Brühl:
    KLEIDERKAMMER, Bonnstr. 52, 50321 Brühl, Tel: 01578-1810745 (während der Öffnungszeiten), Kleiderkammer-Bruehl@gmx.net
    Ø Einfahrt Lehrerparkplatz Martin-Luther-Schule, Höhe Bushaltestelle „In der Maar“
    https://www.facebook.com/Die-Kleiderkammer-des-Refugees-W…/…
    https://kleiderkammerbruehl.wordpress.com/

Öffnungszeiten:
Mi: 17 – 20 Uhr
Sa: 11 – 14 Uhr

  1. Heimerzheim I:
    AWO Kleiderkammer Heimerzheim, Bachstraße 78, 53913 Swisttal, Tel: 02254-82473 (während der Öffnungszeiten)
    http://awo-swisttal.de/

Öffnungszeiten:
Mo, Mi: 15 – 18 Uhr
Ø Altkleidercontainer zur Abgabe für die Kleiderstube: zugängig von 8 – 22 Uhr

  1. Heimerzheim II:
    Das Soziale Kaufhaus, Breniger Straße 3, 53913 Swisttal, Tel : 02254 / 600 480 5, info@sozialkaufhaus-bonn.de
    http://www.sozialkaufhaus-bonn.de/anfahrt/
    Ø Gebrauchtmöbel und Haushaltswaren, Möbelabholungen, Haushaltsauflösungen, auch Hilfe bei Umzügen

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 10 – 19 Uhr
Sa: 10 – 16 Uhr

Dies ist eine Internetrecherche von Ende November 2016. Für eventuelle Fehler wollen wir natürlich nicht gerade stehen – Öffnungszeiten können sich ändern oder Abgabestellen können geschlossen werden. Es empfiehlt sich, vor einer Fahrt kurz anzurufen. Haben wir eine Einrichtung vergessen? Ergänzungen oder Korrekturen zur Liste nehmen wir gerne entgegen!

 

Altkleidersammlungen in Deutschland – Zahlen, Daten, Fakten | Dachverband FairWertung

Altkleiderspenden in Deutschland. Hintergründe und Zusammenhänge des Altkleidermarktes

http://www.fairwertung.de

Einige der Flüchtlinge dürfen (noch) keinen offiziellen Integrations- und Deutschkurs besuchen. Erst nach Anerkennung ihres Flüchtlingsstatus stehen ihnen diese Kurse zu, doch die Verfahren dauert oft sehr lange. Um in der Zwischenzeit einen Einstieg zu finden, bieten ehrenamtliche Helfer Sprachkurse an. Abholen der Teilnehmer auf unterschiedlichem Niveau, grammatische Grundstrukturen oder praktisches Alltagsdeutsch stehen dabei im Vordergrund. Um in möglichst kleinen Gruppen arbeiten zu können, freuen wir uns über weitere Unterstützer.

Sie sind oder waren an der Schule tätig? Oder haben Spaß daran, Wissen zu vermitteln? Vielleicht möchten Sie sich einfach nur als Dialogpartner zur Verfügung stellen? Melden Sie sich unverbindlich zu einer Schnupperstunde an. Gemeinsam finden wir heraus, wie es am besten passt.

Unsere Sprachkurse finden statt (Stand November 2017):

  • Montags, 10 – 12 Uhr, Weilerswist (nur für Frauen)
  • Dienstags, 14 – 16 Uhr Hausaufgabenhilfe in Weilerswist
  • Mittwochs, 17 – 18.30 Uhr, Weilerswist
  • Freitags, 11.00 – 13.00 Uhr, Weilerswist
  • Freitags, 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenhilfe in Weilerswist
  • nach Bedarf und Terminvereinbarung in Lommersum, Metternich & Müggenhausen

Kontakt: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de oder zum Kontaktformular

Koordination für den Deutschunterricht: E-Mail: klaus.schneemann@online.de

Arbeit sichert nicht nur den Lebensunterhalt, sondern hebt auch das Selbstwertgefühl. Wer Geld und deutsch sprechende Kollegen hat, kann leichter am gesellschaftlichen Leben teilnehmen – und sich besser integrieren. Auf der anderen Seite suchen Unternehmen Nachwuchskräfte. Unserer Erfahrung nach haben viele Flüchtlinge bereits langjährige handwerkliche Erfahrungen, können jedoch selten Qualifikationen nachweisen – ein Ausbildungssystem gibt es in vielen Ländern rund um den Globus nicht. Anders sieht das bei Akademikern aus, deren Kurse und Abschlusszeugnisse häufig anerkannt werden.

  • Sie möchten ein Praktikum,einen Ausbildungsplatz oder einen Job anbieten?
  • Sie möchten Flüchtlingen ehrenamtlich helfen, den Weg in den Beruf zu finden?

Sprechen Sie uns an. Wir knüpfen Kontakte und geben Ratschläge für Vermittlung und Behördengänge. Wir kennen die Geflüchteten, ihre persönlichen Situationen, ihre Bleibeperspektiven, kulturelle Unterschiede und können Empfehlungen für geeignete KandidatInnen aussprechen. Auf der anderen Seite freuen wir uns als freiwillige Helfer mit begrenztem Zeitkontingent sowohl über weitere Unterstützer, als auch über Anregungen von außen.

Kontakt: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de oder zum Kontaktformular

Das Ehrenamt wird nicht entlohnt. Häufig müssen wir aber Unkosten erstatten oder Ausgaben für Aktivitäten tätigen, beispielsweise Material für den Deutschunterricht kaufen oder gemeinsame Ausflüge organisieren.

Wir freuen uns über jede Spende, die unsere Arbeit unterstützt.

Bitte nutzen Sie folgende Kontoverbindung:

Flüchtlingsinitiative Weilerswist e.V.
Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG
IBAN DE44380601860410083019
BIC: GENODED1BRS

Die Flüchtlingsinitiative Weilerswist e.V. ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden an uns sind steuerlich absetzbar. Bei Spendenbeträgen bis 200 Euro können Sie Ihren Kontoauszug für die Steuererklärung nutzen. Für höhere Beträge oder auf Wunsche können wir Ihnen auch eine Spendenquittung ausstellen. Bitte geben Sie hierfür unbedingt bei der Überweisung Ihre Anschrift an.

Das im April 2017 ins Leben gerufene Projekt 4MenOnly schafft einen Raum, in dem Männer – Geflüchtete und Weilerswister – bei gemeinsamen Unternehmungen Vertrauen aufbauen und auch über das Eingemachte ins Gespräch kommen können. Grund: Die meisten Immis sind alleinstehende Männer. Manche kommen mit einem Rollen- und Selbstbild, das hier hinten und vorne nicht passt. Viele von ihnen kommen nur schwer aus ihrem Schneckenhaus heraus: Verlust der Heimat, Angst um zu Hause gebliebene Angehörige, Leben in Deutschland, das sich als schwieriger herausstellt als erwartet.

Manche tun sich auch nach einem Jahr in Weilerswist schwer, eine Perspektive zu entwickeln: Job, Sprache lernen, hier bleiben dürfen – oder doch bald wieder nach Hause zurückkehren – wollen oder müssen? Und wie wir Männer so sind, wird oft nicht darüber geredet. Fluchtgründe und ihre Geschichten werden verheimlicht. Aus Angst, dieselben Verfolgungsmechanismen wie zu Hause würden auch hier greifen, verstellen sie sich, sind oberflächlich freundlich – und innen leer. Wir nehmen sie dann wahr als unzuverlässig, unmotiviert, anspruchsvoll. Energie für Eigeninitiative und Integration können darüber verloren gehen. Und es fehlen „eingeborene“ Männer als Rollenmodell. Gemeinsam wollen wir Abhilfe schaffen.

Für das Projekt haben wir auf Antrag eine finanzielle Unterstützung vom Erzbistum Köln im Rahmen der Förderung „Neue Nachbarn“ erhalten. Interessierte Männer aus der Gemeinde Weilerswist sind gerne willkommen: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de oder zum Kontaktformular